GeDi-Depot
Mit Geduld und Disziplin zum Vermögen
Mit Geduld und Disziplin zum Vermögen
Das Depot
Historie
Kontakt/Rechtl. Hin.
Philosophie
Strategie
Prognose
Das Depot

Aktualisiert: 07.07.2012


Diese private Seite dient allein zu Informationszwecken - vom privaten Börsianer für Börsianer. Keine Werbung, kein Newsletter, keine Aufforderung!



GeDi +6,79%  -  DAX +5,25%  - Dow Jones +2,36%  - DWS Vermögensbildungsfonds I  +1,55%  - Fidelity European Growth +2,07%*

*jährliche Durchschnittsperformance seit 2005

Gesamt-Performance seit 2005 mit dem Cost Average Effekt auf den Index DAX (seit 01/2005 jeden Monat 100€ eingezahlt):  +12,05% (+1,43% p.a.)


G E S A M T C H A R T



D E P O T



2 0 1 2

 


Das Jahr 2012 lebt die Finanzkrise weiter. Einige "Experten" streiten sich darüber, ob es eine Finanz- oder Staatenkrise ist. Nun, auf jeden Fall fehlt dem Einen oder Anderen das Geld. Keiner der Politiker will Verantwortung übernehmen und so "läuft" die Krise weiter. Erstaunlicherweise melden sich jetzt sogar Professoren der Wirtschaftswissenschaften mit einem offenen Brief an die Politik, das so die Krise nicht gelöst wird. Eine Empörung ging durch die Politik. Doch zuletzt meldeten sich in einem Gutachten die "5 Wirtschaftsweisen" zu Wort, ebenfalls mit einer kritischen Abschlussbemerkung. Nun ging ein  mürrisches, trotziges Kopfnicken durch die Hallen der Volksvertreter.

Man kann sehr lange über dieses Verhalten debattieren, aber die Behauptung, die Spekulanten sind Schuld an dieser Krise und deswegen müsste eine Finanztransaktionssteuer erhoben werden, ohne die es sonst zu keiner Lösung kommen könnte, lässt einen sprachlos vor den TV-Nachrichten sitzen. Die neuen Finanzstandorte wie Singapur erfreut es.

Zum einen wird hier der öffentliche Appell der Wirtschaftswissenschaftler unterstützt, zum anderen wird noch mal appeliert, das auch Politiker Verantwortung übernehmen müssen. Wie schnell wird man dann mit einer Äußerung, das kein Land die €-Zone verlassen muss und der Steuerzahler gut wegkommt, mit Bedacht behaupten. Doch dafür müsste man den Artikel 46 Grundgesetz ändern und dafür Politiker zu finden ... Paradox, in der freien Wirtschaft würden Falschäußerungen an die Aktionäre strafrechtlich verfolgt, das gesetzlich auch von den Politikern abgestimmt wurde und selber hat man sich ein Schlupfloch offen gehalten, bei dem man Sachverhalte darstellen kann, wie es einem beliebt. Da kann doch eine wirtschaftliche €-Zone nicht funktionieren.

Zu wichtigeren Themen: Das GeDi-Depot ist immer noch eine TG-Depot. Die Sachlage gibt noch kein Signal, wobei man sich fragt, ob es zu den verwendeten Indikatoren jemals wieder ein Signal gibt. Durch die hohen Liquiditätsspritzen der Notenbanken werden ordentlich die Aktienmärkte gestützt. Dadurch ist der DAX in diesem Jahr z.Zt. mit 8,68% im plus. Mit dabei sind die beiden Vergleichfonds, der DWS mit +8,94% und der Fidelity mit +8,23%. Der Index im Lande des reinen Kapitalismus ist da eher zurückhaltender mit einem plus von 4,54%. Insgesamt liegt erstaunlicherweise das GeDi-Depot noch mit 69,12% an der Spitze. Danach kommt der DAX (+50,53%), gefolgt vom DJ (+20,52%), Fidelity (+17,79%) und dem DWS (+13,08%). Alle liegen also seit 2005 im Plusbereich. Das muss man anhand der immer wieder erwähnten €-Systemkrise mal aufzeigen.

Auf weitere amüsante (eher traurige) TV-Nachrichten....